< Spielbericht des TSV Wiesental gegen den FC Germania Forst
22.04.2022 16:12 Alter: 289 days

Spielbericht des TSV Wiesental gegen den FVgg Neudorf


Restaurant Adria präsentiert den Bericht zum Spiel gegen die FVgg Neudorf


Wo soll das noch hinführen? Diese Frage stellen sich neuerdings viele TSV-Fans und geraten nicht selten ins Schwärmen. Nach mittlerweile beachtlichen acht Pflicht-Spielen ohne Niederlage hat sich ein leichter Höhenflug der Ronecker-Bande eingestellt. Die zuletzt sehr guten Ergebnisse gegen die Top-Mannschaften der Liga musste man am vergangenen Wochenende gegen einen Abstiegskandidaten nun bestätigen. Erwartungsgemäß war die Anspannung vor der Partie in Neudorf fast größer als bei den Matches mit den Top-Teams, zumal die Fußballvereinigung ganz ordentlich in die Rückrunde gestartet war. Dennoch gab der Coach die Marschrichtung deutlich vor: Pflichtaufgabe, also mindestens denselben Einsatz, dieselbe Aggressivität und dieselbe Leidenschaft wie in den Vorwochen.


Ein langes Abtasten gab es an diesem Sonntag nicht. Es ging direkt in die Zweikämpfe und Laufduelle, der kleine Platz bot schnell erste Torraumszenen und hoppla: bereits in der 4. Spielminute klingelte es zum ersten Mal. Außenbahn-Moped Sahin tauchte nach einem Standard für den „wichtigen zweiten Ball“ am 16er auf und stipfelte das Leder in Richtung Tor. Grob abgefälscht gegen die Laufrichtung des Keepers zappelte so früh im Spiel das Netz. Die 1:0-Führung des TSV war da; wichtig und richtig – aber vielleicht etwas zu früh. Der Gegner war natürlich leicht bedröppelt und genervt, konnte sich jedoch schnell fangen und baute vermehrt Druck auf. Der TSV hielt gut dagegen, war jedoch im letzten Drittel meist zu schlampig. Kurz vor dem Pausentee konnte sich der ehemalige TSV-Jugendspieler Cetinkaya dann auf der linken Außenbahn eine Diagonalflanke pflücken und ins lange Eck zum 1:1 verwandeln.


Mit Feldüberlegenheit des TSV begann auch die zweite Halbzeit. Und wieder mussten die Fans nicht lange auf ihren Einsatz zum Jubeln warten. In der 50. Minute köpfte der sonst müde wirkende und schlecht frisierte Leitz nach Flanke von Grassel den Ball glücklich aber „absolut gewollt“ am Torwart vorbei in die Maschen. Dass er seinen TSV erneut in Front brachte, belohnte Trainer Ronecker mit seiner Auswechslung – gut gemacht, Luki! Neudorf war auch nach diesem Treffer nicht endgültig geschlagen, sondern rückte immer wieder gefährlich vor. Fußballerisch wenig sehenswert und glücklicherweise auch nicht effektiv, aber dennoch mit beeindruckendem Willen. Der TSV ließ sich hier aber nicht lumpen: die eingewechselten Galieni, Dujmovic und Barlian brachten nochmal frischen Wind ins blau-weiße Spiel. Der Abschlusstreffer zehn Minuten vor Schluss wurde verdient von Vogt markiert, der bereits in der Vorwoche eine tolle Partie zeigte. Nach vorbildlichem Pressing schob er aus dem Rückraum die Kugel nicht haltbar ins Netz und bewies seine aktuelle Top-Form.


Ein letztes Highlight barg an diesem Sonntag die Einwechslung des Veteranen Käpplein, der sich mit nur einem Spiel in der zweiten Mannschaft für den Kreisliga-Kader angeboten hatte und nur knapp einen Ballkontakt verpasste, bevor der Schiedsrichter per Pfiff die Partie für beendet erklärte.


Eine tolle Serie nimmt ihren Lauf. In und um die Mannschaft passt gerade alles, die Stimmung ist gut, es wird fleißig gearbeitet defensiv wie offensiv und das Quäntchen Glück ist immer wieder auf unserer Seite. Wenn nun noch die Verletzten (z.B. Hemmelgarn, Usiobaifo, Becker) aus dem Lazarett zurückkommen, kann der Saisonendspurt kommen.


Das Spiel der 2. Mannschaft gegen die SPG Graben-Neudorf endete 4:4.


Vorschau 10.04.2022

Spieltag zuhause gegen den TuS Mingolsheim.


13.00 Uhr: B-Teams / 15.00 Uhr: A-Teams.


Wir freuen uns wie immer über zahlreiche Fans auf den Rängen!


Clubhaus-News: Am Karfreitag (15.04.) werden Luzia und Marcus wieder anlassbezogen leckeres Essen anbieten. Gewählt werden kann – nach vorheriger Reservierung bis spätestens 13.04. – zwischen Seelachs mit Kartoffelsalat, Tintenfisch-Ringen mit Remoulade und Lachsfilet auf Bandnudeln mit Spinat.