< Vorfreude auf den Rückrundenstart
22.04.2022 16:04 Alter: 289 days

Spielbericht des TSV Wiesental gegen den FC Germania Forst


Kai Rakel Fliesendesign präsentiert den Bericht zum Spiel gegen den FC Germania Forst

Am 27. März gastierte mit dem FC Germania Forst der Tabellenzweite beim TSV Wiesental. Angesichts der tabellarischen Lage versprach die Partie ein echtes Topspiel, zumal die letzten Duelle beider Teams immer sehr knapp endeten. Die Heimelf um Spielertrainer Ronecker wollte die Serie von sechs Spielen ohne Niederlage weiter ausbauen und so weiterhin Druck auf die Spitzenplätze ausüben.


Die Partie begann verhalten und beide Teams tasteten sich zunächst im Mittelfeld ab. Das erste Highlight war schließlich der Gäste-Elf vorbehalten. Nach einem feinen Außenristpass in die Tiefe tauchte der Forster Stürmer frei vor dem Kasten von Heger auf, traf dann aber nur den Pfosten. Spielerisch tat sich auf dem frisch gewalzten Platz wenig und beide Teams beschränkten sich zunächst auf lange Bälle. Einer davon sorgte schließlich beinahe für die TSV-Führung. Federolf schwang gefühlvoll seinen Huf und schickte Köhler halblinks auf die Reise Richtung Tor. Ein druckvoller Spannschuss ging dann allerdings einige Zentimeter über die Latte. Leider musste bereits früh in der Partie Usiobaifo wegen Knieproblemen vom Platz und wurde durch Leitz ersetzt. Die Begegnung war mittlerweile von Kampf geprägt und beiden Teams gelang im Strafraum bis zur Pause wenig Zwingendes.


Die zweite Hälfte begann ähnlich ausgeglichen wie die ersten 45 Minuten endeten. Der FC Forst agierte überwiegend mit langen Bällen, wobei die Wiesentaler Defensive um Abwehrstratege Fichtner kaum eine Gelegenheit zuließ. Lediglich nach einem saftigen Abschluss aus halbrechter Position musste sich Torhüter Heger beweisen. In der 73. Minute war es dann soweit. Nach einer Balleroberung von Stassen in der eigenen Hälfte schaltete die TSV-Offensive blitzschnell um. Aus dem Gewühl heraus kullerte der Ball zum aufgerückten Box-to-Box Spieler Vogt, welcher freistehend aus knapp zwanzig Metern nur noch den Torhüter vor sich hatte und bereits zum Schuss ausholte. Doch der uneigennützige Joshi täuschte den Abschluss lediglich an und bediente in aller Gelassenheit und Ruhe den noch besser postierten Köhler, welcher sich noch kurz umschaute und dann den Ball eiskalt im linken Eck versenkte. Eine unnachahmliche und abgezockte Vorarbeit von Vogt, ebenso cool aber auch der Abschluss von Robi. Der ausgelassene Jubel der Heimfans war nun nicht mehr zu überhören und auch in der Folgezeit heizte der verletzte Führungsspieler Hemmelgarn die eigene Elf weiter an und sorgte mit dem ein oder anderen Schlachtruf für große Motivation auf dem Platz.


Die Führung der Heimelf war verdient, angesichts der Tatsache, dass man in dieser Phase mehr ins Spiel investierte als der Gegner. In der Folge mussten die Blau-Weißen in der Abwehr jedoch Schwerstarbeit verrichten, denn der Gast aus Forst stämmte sich vehement gegen die drohende Niederlage. In der letzten Spielminute rutschte ein langer Ball letztlich durch die 4er Kette hindurch und der Forster Berzins umkurvte TSV-Keeper Heger. Dieser musste das Leder nur noch im Tor unterbringen, allerdings rettete Federolf auf der Torlinie und klärte zur Ecke. Die TSV-Spieler jubelten noch über diese grandiose Rettungstat, da flog der Ball bereits vom Eckballpunkt aus auf den kurzen Pfosten, wo Berzins erneut lauerte und das Spielgerät per Kopf im langen Eck versenkte. Nach dem Forster Torjubel pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab und es kam zu einer sehr bitteren Punkteteilung, die sich wie eine Niederlage für den TSV Wiesental anfühlte.


Die 2. Mannschaft verlor gegen die Forster Reserve mit 0:1. Verletzungsbedingte Personalengpässe, Konditionsprobleme und taktische Schwächen wurden an diesem Tag durch viel Kampfgeist ausgeglichen. Zu Punkten hat es leider nicht gereicht.


Vorschau 03.04.2022

Spieltag bei der FVgg Neudorf. 13.00 Uhr: B-Teams / 15.00 Uhr: A-Teams.

Wir freuen uns wie immer über zahlreiche Fans auf den Rängen!